Samya rodenkirchen rasiete muschi

Sextoy basteln tantra massage body to body

Noch ein Blick zur Bar, selbe Situation wie vorher, also ab ins Hotel. Die Saunalandschaft ist fast vorbildlich, das 'Wohnzimmer' fand ich sehr angenehm, und die Zimmer waren auch OK. Allerdings alles kleiner als z. Etwas wenig Frauen, vor allem, wo waren sie alle auf einmal nicht auf den Zimmern, 2. Stock war geschlossen Service: Die Russin machte sehr guten Service wie in anderen Clubs , die Tschechin war hoffentlich ein Ausrutscher.

Deine Herrlichkeit, Deine Pracht, Marie Einige "neue" frauen im Samya: Vorher aktiv im Teenyland Melli. Mehr intim sehr sehr gut, klasse. ZK sehr zuruckhaltend, FO ok, mehr intim ok. Danke von checker , fkk. Sehr schlanke dame,1m aber 40 kilo maximum,sie ist fur einige kollegen schon zu schlank,so dass ist sicher ok. Sie bietet auch sehr gute service,sehr athletische frau mit sehr stramme körper,sehr muskulierte beine und armen und No problem, I'd say, most of us should understand - get what U mean Aligator, was Samya once, how about really skinny chicks!

Deutsch sollte schon die Hauptsprache bleiben hier im Forum, aber wenn man anderweitig auch an aktuelle Infos kommen kann, ists auch nicht verkehrt, oder? Da mein Deutschkenntniss nicht so gut ist gehe ich am ersten in english schreiben,ich hoffe das es kein problem ist,entschuldigung Very good servicegirl,great kisses,excellent oral qualities with DT-einlage,narrowly built but not holding back,always a very good time with Amira in the room,excellent.

Rumanian,long blonde hair,very pretty face,tiny bodyline with some tattoos,A-cup: Polish,long blonde hair,natural D-cup: No GFE-girl,but solid service girl. Fee eutsch,long brown hair,silicone D-cup nly present occasionally,very pretty body,too bad about the silicone breasts since a few months.

Solid service girl with a bit "hardcore-influence" now and then. Sweet and smart businessgirl. Eversmiling girl with lovely character. Good service,excellent kisser,nice oral skills,very lean and athlethic body: Cendra Zenzi eutsch,differnt hairstyles,b-cup,very funny and entertaining girl,GFE,for fans of young and sweet girls with tender service. Rumanian,long blonde hair,B-cup retty girl with an ass to die for,only the view is worth a session.

Very wild and enthousiastic girl with a lot of effort tto show clients a good time. Slow and tender room with lot of closeness! Recommended and to be treated with respect. Professional approach but one of the optick highlights,mostly only present in the week-end since she studies. So an overview of some girls in Samya,hopefully it can be helpfull Danke von Aligator , checker , leckfan Also auf der Heimreise einen Zwischenstop im Samya eingelegt und noch zur Frühstückszeit ein leckeres Rühr Also natürlich zusammen gefrühstückt frisches Rührei nach Wunsch!

Natürlich ab aufs Zimmer und reichlich Fremdsprachenunterricht ohne Rührei Irgendwann gings dann wieder nach unten, wo dann doch schon deutlich mehr Volk sich tummelte. Weil die Mädel fesch und fröhlich Somit legte ich linksrheinisch in Rodenkirchen an.

Der Bär steppte, das Samya bekommt gleich mal den Sonderzuschlag für laute Musik und damit diese auch drinbleibt und der Qualm auch wurde auch die Aussentüre etwas später verschlossen. Ein leichter Seitenblick verriet mir aber, auch dass sie sich in Gesellschaft befand.. Es entspann sich ein nettes Gespräch, leider wurden wir uns zumindest für das anstehende Erstdate nicht ganz einig.. Ein paar weitere Bewerbungsgespräche geführt..

Nach einiger Zeit erspechtete ich eine etwas orientalisch aussehende Schönheit, die sich als Joyce? Da ich sonst eher der Osteuropafraktion zugeneigt bin, warum nicht mal was neues versuchen, solide C-Cups das ist doch was. Es ergab sich ein netter Smaltalk und der Hinweis, dass ich riesen Glück hätte, weil sie ja nur sehr selten da sei. Die Option für ein französisches Finale wurde ihrerseits zustimmend zur Kenntnis genommen..

Dort gutes engagiertes französisch mit Handeinsatz, dieser aber durchaus angenehm im Spiel untergebracht und mit zusehender Erregung beiderseits abnehmend bis in allerfeinster bayerischer "Weisswurstauszuzelmanier" des letzte des guten Tropfens seinen Weg gefunden hatte. Danke von nachtbar , trub , vino. Sex ist eins der gesündesten, schönsten und natürlichsten Dinge, die man für Geld erwerben kann. Danke von checker , leckfan69 , Tigershark , vino.

Da sich das Teenyland beim letzten Besuch aus der näheren Auswahl geschossen hat und ich eh "nur" zwei Tage Zeit hatte, sollte mein erster Besuch diesesmal dem Samya gelten. Leider war noch keine Bilge zu erspechten, und so setzte ich den Tag mit etwas "rumschaun" fort, um mich im Aussenbereich mit einem Getränk erholend niederzulassen. Als ich das Glas auffüllen wollte und dazu den Barraum betrat, sichtete ich sie und sie mich Erstmal ordendlich Smaltalk um uns dann auf das Zimmer zu begeben.

Nach langer Zeit des Klönens verabschiedete ich mich und machte mich auf nach weiteren holden Damen Ausschau zu halten. Die eine wollte mich aber verhement zu einem Dreier überreden, worauf ich keinen Bock hatte; die andere wollte offensichtlich mir mir nichts zu tun haben und drehte sich weg bzw.

Naja, war eigentlich auch egal, denn nach der Megazeit mit Bilge wären weitere Damen eher ein Beitrag zum "immaginären-Liste-abhaken" gewesen, denn ein Ausdruck von Lust oder Begehren. Also, sausen lassen, noch etwas mit der Holden geshakert, verabschiedet und nach dann doch 8h den Weg Richtung Hotel angetreten. Fazit fast wie beim letzten Mal: Danke von checker , erdingertrinker , Puckjaeger , vino. Zurück zu den Wurzeln! In Frage kam vor allem die PSR allerdings konnte ich auf die Schnelle im Internet nicht das Preisgefüge der weiblichen Gesellschaft in Erfahrung bringen und so fuhr ich in die entgegengesetzte Richtung ins Samya.

Top organisiert Homepage, Anwesenheitsliste mit cross-suchfunktion, ein guter Wellnessbereich 2 Saunen, Dampfbad und ein fürchterlicher Aussenbereich - Rumpelkammer, klein, Beton. Am Eingang hängt sogar eine Liste aller Mädels aus, mit den jeweils verfügbaren Extras und deren Preise Am Eingang den Schlüssel in Empfang genommen und sehr freundlich eingewiesen worden. Die arme Nicole musste die ganze Zeit zwischen Eingang und der professionellen Cafemaschine hinundhersprinten. Ja, was ist denn hier los?

Im Gespräch mit der freundlichen Iris wurde mir erzählt dass gestern grosse Party und deswegen heute weiniger los: Mit den drei Damen erste ausführliche Gespräche unternommen, Virginnia, HU sehr, sehr hübsch , Danni nettes Lächeln , Iris nach eigener Wortwahl "reifer", sehr nettes Gespräch aber noch unentschlossen, da auf der Liste alle drei ohne das gewisse 25 Euro-Extra vermerkt Auf dem Zimmer ein sehr gutes und abwechslungsreiches Französisch und als ich erfreut feststellte, dass sie kurzgeschnittene Fingernägel hatte, noch eine griechische Massage erfragt Göttlich, ein perfekter Rhythmus aus beiden Zusatzoptionen führte nach einiger Zeit nicht nur zu einer sichtlichen Erleichterung, sondern auch Watte in Hirn und Knien Nach dieser Nummer war ich ehrlich gesagt vor allem eines: Doch ich erblickte eine Maid die mein Interesse weckte; einerseits unscheinbar und keine "Optikgranate" aber natürlich-hübsch!

Naja, kannst dich ja nett unterhalten und wenn wirklich die Stimmung passt, fürs nächste Mal vormerken. Schliesslich musste ich in einer guten Stunde auch wieder weg Doch die Dinge solten anders verlaufen, ihr erster Satz war "Hallo ich bin Bilge". Es klingelte, nein es bimmelte ein ganzer Glockenturm um meine Restgehirnzellen: Nach einiger Zeit in dem sie mich verwöhnte, war Zeit für eine Zwischenbelobigung ihrer Künste gekommen, was sie frech mit einem "Ich bin ja auch die BJ-Königin " quittierte.

Da setz ich mal einen drauf und antwortete mit [Schauspielmodus-aus] "Ich weiss". Sie hielt verblüfft imme, um mir zwinkernd mein gutes Versteckspiel vorzuwerfen, um sich weiter über mich herzumachen. Im Anschluss an eine Runde sehr schönen gf6 der keine weiteren Worte mehr bedarf ratschten wir noch etwas über mein outing als doch nicht ganz Unwissender über Clubs und Foren und Berichte Wirklich tolle Frau und damit meine ich definitiv nicht nur, aber auch die Action.

So jetzt mal die Stellenauschreibungen für den Raum Brüggen-Köln durcharbeiten.. Danke von Aristipp , checker , Coolover , erdingertrinker , nachtbar , Tigershark , trub , vino. Hab das Samya noch nie so leer gesehen. Vor dem Haus noch genug freie Parkplätze vorhanden. Gab es auch, aber ich war gut gesättigt angereist und hab es nicht probiert. Keine bekannten Herren zum quatschen und auch keine von meinen seltenen Besuchen gebuchten Damen waren anwesend.

Also durfte es mal wieder eine Neubuchung ohne Scoutunterstützung sein. Abwartend beobachtete ich die anwesenden Gäste, die Mädels und zwischendurch mal den Fernseher im oberen Bereich des Clubs.

Ich hab eigentlich vor so lange wie möglich ohne Hörgerät auskommen zu wollen und Party war nicht so sehr angesagt, da doch einige etwas durchhingen. Um diese Zeit war es dort schon ein wenig frisch und so entschied ich mich ihr nach ein paar Minuten zu folgen, für den Fall das sie eine wärmende Plauze brauchte.

Auf der Terrasse konnte ich mir noch den Hauptpreis der letzten Pokerveranstaltung ansehen, doch ich schaute mir lieber Meltem etwas näher an. Da ich von einer Buchung noch nicht ganz überzeugt war, unterhielten wir uns ein wenig.

Etwa 10 Minuten später begaben wir uns aufs Zimmer. Anfang 20, lange schwarze Haare, B-Cups, knappe cm, Konversation: Auf dem Zimmer angekommen machte ich mich erst einmal über Meltem her. Ich bearbeitete ihre Muschi mit meiner flinken Zunge. Recht früh merkte ich aber doch, dass mir das Osterwochenende stark in den Knochen steckte. Auch hier merkte ich mir an, dass es nicht so richtig mein Tag war. Mein kleiner Freund brauchte einige Zeit bis Meltem ihn in Stellung geblasen hatte.

Dies schaffte sie jedoch fast ohne Handeinsatz und unter hinzuziehen des Glockenspiels. Als der Kleine dann endlich in Stellung war bat ich um Gummierung. Meine faule Position beibehaltend sattelte Meltem gleich mal auf. Bei dem Ausblick und meiner aktuellen Kondition war klar dass dies nicht lange gut gehen konnte. Konditionsbedingt war nur ein Zimmergang von knappen 30 Minuten möglich.

Den Heimweg trat ich so gegen Danke von checker , erdingertrinker , nachtbar. Wir schrieben mittlerweile Montag den Das klassische Problem machte sich mal wieder in meinem Magen bereit, er knurrte wie eine Kampfthöle in der Hoffnung etwas bissfestes verabreicht zu bekommen. Also machte ich mich wie Abends zuvor beschlossen auf den Weg in die Ecke Köln.

Zuverlässig vom Navi geführt kam ich auch gut 40Minuten nach Abfahrt dort an. Aber da war das nächste Problem, ich musste ja erst noch meinen Geldbeutel auftanken. So gings erstmals auf eine halbstündige Suche nach einer Geldtankstelle was sich gar nicht so einfach gestaltete. Zurück im Samya fand sich praktischerweise gleich direkt vor der Eingangstür ein Parkplatz. Die Empfangsdame war auch hier wieder sehr freundlich und klärte mich sofort über die Gepflogenheiten in diesem Club auf.

Also auch hier wieder Preise auf Niedrigniveau. Des weiteren ist in diesem Etablissement Selbstbedienung angesagt. Dies in jeder Art und Form. Getränke stehen zur Selbstabholung in vier Kühlschränken bereit und auch der Grill darf von jedem selbst benutzt werden. Direkte Animation der Mädels ist hier untersagt. Also auch in diesem Fall: Erstmal verschaffte ich mir einen kleinen Überblick: Bin doch hauptsächlich hier her um meine Gelüste nach Fleisch zu stillen.

Wohlgestärkt ging es dann zurück in den Barraum um mir einen Überblick in Sachen lebendigen Fleisch zu verschaffen. Was mir beim ersten Durchflitzen gar nicht so auffiel, es tanzen fast nonstop ein oder mehrere Mädels naggisch an den Stangen. Ab und an greift auch der DJ mal zu seinem Saxophon und trötet fröhlich zu den Liedern.

Etwas negativ ist die Lautstärke im Raum. Ne Disse ist auch nicht lauter und Kommunikation mit den Girls schon fast unmöglich. Da ja ein erholender Abend geplant war, trollte ich mich weiter gen Sauna. Beim relaxen fiel recht angenehm auf dass sich hier in der offenen Dusche die Mädels nach getaner Arbeit die Kacheln schrubben. Ist auch nett wenn man auf die Art und Weise seine Saunagänge mit spannen verknüpfen kann.

Manche Gäste trennten sich den ganzen Abend nicht mehr von diesen Räumlichkeiten. Zurück im Barraum betrachtete ich mir die anwesenden Girls jetzt mal ausgiebiger.

Schliesslich wollte ja mein kleiner Freund auch noch entspannen. Die Wahl viel nach langem hin und her auf Lola, 18Jahre, Ungarn. Genau genommen ist sie in meinen Augen nichtmal 10Euro wert. Jetzt wurde wieder guter Rat teuer.

Nochmal nen Versuch starten mit einer anderen DL oder nach dem zweiten Reinfall innerhalb zwei Tage das ganze als Lehrgeld verbuchen und zurück ins Hotel fahren? Ich werd auch sicherlich wieder einmal reinschauen wenn es mich in die Gegend verschlägt.

Der Club bleibt erstmal bis auf weiteres mein ungeschlagener Favorit. Ach ja, Teil 1 ist hier: Am letzten Wochenende im März ergab sich für mich endlich mal wieder die Gelegenheit, einen Club zu besuchen. Da ich sowieso einen Termin in der Nähe von Köln hatte, nutzte ich diesen, um hinterher einen Abstecher ins Samya zu machen.

Im Samya bin ich immer froh, wenn ich die enge Umkleide wieder verlassen kann. Die ist echt nix für Klaustrophobiker! Als ich nach dem Duschen den Barraum betrat, war ich geschockt, es war proppevoll! Alles voller Eisbären, wahrscheinlich mehr als doppelt so viele wie Frauen. Unter den Frauen waren sicher richtig gut aussehende, der überwiegende Teil wirklich nett anzusehen, keine aus der Kategorie "geht-ja-gar-nicht".

Die Musik war tierisch laut. Ich war zwar sicher schon 10 Jahre in keiner Disco mehr, soweit ich das aber in Erinnerung habe, ist die Musik in einer Disse aber leiser. Man verstand sein eigenes Wort nicht, selbst mit regelrecht ins Ohr schreien war eine Unterhaltung nicht möglich. Ich hatte Kohldampf und habe mir dann erstmal was zu Essen geholt. Das gefällt mir im Samya sehr gut, alles wird frisch zubereitet und es wird ständig bis spät in die Nacht immer wieder nachgelegt und das mit wechselnden Gerichten.

Das Essen dort ist wirklich gut, deutlich besser als zu früheren Zeiten. Später erfuhr ich auch den Grund, warum es so voll war. Um der lauten Musik zu entkommen, bin ich immer mal wieder in die Sauna und in die Lounge im zweiten Stück geflüchtet.

Ich glaube, das ging nicht nur mir so, aber an Ficken war an dem Abend nicht zu denken. Es waren einfach zu wenig Frauen oder zu viele Kerle da.

Je nachdem, von welcher Seite aus man es sehen will. Noch dazu hörte ich mehrfach von Zimmerwartezeiten von weit über einer Stunde. Mit einer netten Frau im Arm warte ich gerne mal eine halbe Stunde auf einen Schlüssel, aber länger wird es dann doch für beide zur Qual. Wenn man sich wegen der Lautstärke auch nicht mal unterhalten kann, was soll man dann die ganze Zeit auf dem Sofa machen? Je später es wurde, umso schlimmer wurde die Situation, teilweise waren nur um die 5 Frauen im Barraum zu sehen.

Das wollte ich mir nicht länger antun, habe mir noch einen Nachtimbiss gegönnt und bin recht frustriert gegen 2 Uhr wieder nach Hause gefahren. Andererseits hätten 20 zusätzliche Frauen die Situation auch nicht verbessern können, da sowieso schon viel zu wenig Zimmer vorhanden waren.

Ich ärgere mich über die vertane Gelegenheit, hätte ich das vorher gewusst, wäre ich in den Living Room oder vielleicht ins Babylon gefahren. Es war an einem Sonntag, der letzte Sonntag des Monats und ich hatte die Möglichkeit das Samya nochmals zu besuchen.

Leider war ich am Tag davor verhindert und mussten 2 FK ihre Party ohne mich feiern, scheint aber gut geklappt zu haben. Als ich ankam war kaum etwas los, später erfuhr ich dass der Sonntag eher ein Ruhetag ist.

Ein passendes Mädel gibt es bestimmt für mich. Am Empfang wurde ich begrüsst von Gertrud, sie kannte mich noch und wir quatschten ein wenig. Schnell rein jetzt, duschen, umziehen und wieder ab noch oben. Als ich wieder oben war, war kaum etwas los. Die Mädels sahen gelangweilt aus, einige waren bereits wieder abgehauen. Da sass auch noch ein Mädel was mir irgendwie bekannt vorkam aber ich wusste nicht woher. Ziemlich klein, schöne Titties, lange schwarze Haare und geschmückt mit einer Brille.

Sie war sehr ruhig und irgendwie wirkte sie schüchtern. Später kam auch noch die Yara mit neuer Frisur. Vorher gefiel sie mir besser aber ich werde sie eh nie buchen also warum meckern jetzt? Es war gerade auch Essenszeit und es schmeckte sehr gut: Kartoffelgratin, Kroketten, Gemüse und eine Fleischsorte habe ich aber nicht genommen.

Ein mir bekannter FK kam auch noch und wir unterhielten uns kurz. Ich war am überlegen mit wem ich aufs Zimmer gehen wollte.

Darf ich das überhaupt von Acelya? Auf eine Rumänin hatte ich eigentlich keinen Bock also brauchte ich noch etwas Zeit. Mit Nika oder Netti war nichts möglich und ich musste mich irgendwie entscheiden. Nach einem kleinen Tipp von Gertrud, sie sagte dass ein Mädel das mal bei Neby war, anwesend war.

Jetzt war mir auch klar wer das Mädel mit der Brille war. Ja genau die Ana aus Rumänien. Im Samya heisst sie übrigens Merall. Ich ging auf Merall zu und versuchte mit der zu reden.

Irgendwie kam nicht viel aus der raus und ich ging wieder weg. Etwas später versuchte ich es noch mal und sie wirkte erneut uninteressiert und kalt. Ich gab aber mein Bestes und Merall zauberte ein kleines lächeln hervor aber mehr auch nicht.

Sie redete nur kurz und hörte zu. Um das Eis zu brechen fing ich ganz langsam an sie zu berühren aber da kam keine Reaktion. Erst als ich mit meiner Hand ihren Bauch anfasste, kam eine Schreckreaktion.

Meine Hände waren ein wenig kalt. Na gut, es lebt. Nach der Dusche, ich wollte mich kurz frisch machen, ging ich wieder auf sie zu und fasste sie erneut an.

Jetzt waren meine Hände aber warm und es dauerte nicht lange bis sie die Zimmerfrage stellte. Merall Ich kann sie jetzt beschreiben aber ein Bild sagt mehr als Worte. Nur mit dem Unterschied dass sie jetzt eine modische schwarze Brille trägt und wirkt wie eine geile Sekretärin.

Sie ist jetzt Macht auch gut mit GF6: Das ging mir aber etwas zu schnell und bat sie mich in den Hals zu küssen und so langsam nach unten zu gehen. So war es schön und konnte es wirklich geniessen.

Ich massierte ihre Titten und versuchte die zu lecken. Merall weisst schon ganz genau wie sie zu blasen hat, kaum Handeinsatz und mit Gefühl. Die Eier wurden auch nicht vergessen und sie schaute ziemlich oft zu mir mit meinem Schwanz in ihrem Mund. Jetzt wollte ich etwas anders versuchen, Merall legte sich hin, und ich fickte ihren Mund.

Das war aber geil und ich merkte schon dass ich bald fickbereit war. Als ich mich wieder hingelegt hatte, machte Merall noch kurz weiter mit blasen und gummierte mich. Gefickt wurde nur in Missio, war aber nicht schlimm. Ganz langsam fing ich an ihre Muschi zu verwöhnen, ich küsste sie, massierte und leckte ihre Titten. Sie spielte mit meinen Brustwarzen und streichelte meinen Rücken.

Es war schön und nach einer Weile spritzte ich ab. Total nassgeschwitzt legte ich mich hin und wurde ich von Merall gesäubert. Ich war zufrieden und bedankte mich. Im Untergeschoss gab ich ihr das verdiente Geld und küsste sie nochmals. Schnell wurde noch zusammen geduscht und wir verabschiedeten uns. Oben fragte Gertrud mich wie Merall so ist vom Service her. Ich war ja zufrieden, muss nicht unbedingt heissen dass jeder Gast zufrieden sein wird.

Müde fuhr ich wieder nach Hause, diesmal hatte ich, nicht wie sonst immer, eine längere Rückfahrt vor mir. Danke von checker , leckfan Habe noch etwas auf der Homepage gestöbert, da ist mir die Aktualität der Mädelsliste aufgefallen.

Finde ich echt gut, da sollten sich andere Clubs mal ein Beispiel dran nehmen. Nach kurzer Einweisung über die Hausgepflogenheiten selbst den Weg nach unten zum Entkleiden gesucht und gefunden. Ich war erst der 3. Gast und dementsprechend gespenstig wirkte es auf dem Parkplatz dank des duesteren Wetters , wie auch im Untergeschoss in Umkleide und Saunabereich, der zum ungestörten Entspannen einlud. Wahrscheinlich haben sie den Text zu Viva Colonia geübt, den sie dann später auswendig als Gruppenkaraoke aufführen wollten.

Nun erstmal nen Kaffee geordert den Club auf einen wirken lassen und den Herrgott einen guten Mann sein lassen. Wollte erstmal warten, bis ein paar mehr als die mittlerweile 7 CDL eingetrudelt sind. Wurde mein Blick doch von einer feurigen Rumänin eingefangen. Ich hatte sie zwar schon innerlich gebucht, aber wollte mir wirklich min ne Stunde Zeit lassen. Nun, aus den beabsichtigten 60Min wurden grad mal ca 6, da bin ich aufgesprungen und zu ihr hin. Natürlich hatte sie Lust mit mir etwas zu trinken und so setzten wir uns in eine ruhige Ecke auf ne Couch.

Mit Ornella kann man sich ganz passabel unterhalten und mir reichte die positive Antwort wegen Küssen um die Buchung zu besiegeln.

Nach ner Weile mit lachen, unterhalten, schmusen und fummeln gings ne Etage höher ins Kämmerlein. Wie immer in so einer Situation die Treppe hoch hinterhergetigert, immer den knackigen Apfelpo vor Augen. Hier dann nackig im Stehen erstmal übereinander hergefallen - ZK und fingern kein Problem.

Haben uns dann auf die Bettstatt gelegt und gegenseitig auf Erkundungstour gegangen. Sie hatte einen Hammerbody den ich gerne im Spiegel bewunderte und zeitgleich zärtlich streicheln durfte, während sie mir in Sekunden einen hammerharten Knüppel blies.

Leider war sie dabei recht teilnahmslos und ich viel zu geil, um einen Versuch zu starten. Berechnend bat ich sie in den Sattel um in dem Dreistellungskampf bestehen zu können. Hat mir gut gefallen, doch ich wollte den Rythmus selbst bestimmen, also war Doggie angesagt. Denkste, mir ging schon beim Einführen fast einer ab und sie tanzte Samba mit dem Prachtpo. Also Handbremse gezogen am Arm gepackt und entschleunigt, ausgestöpselt und das ganze von vorne -geiiiiil Hätte stundenlang so gehen können, doch meinem kleinen Freund wurde schwindlig und er kündigte an, sich bald übergeben zu müssen.

Also schnell zusammen gedreht, etwas eingerammelt dann die Beine hoch und Vollgas zum Grande Finale. Hier war sie leider nicht so bei der Sache und konnte meinen Erguss wohl kaum erwarten. Noch etwas in ihr verweilt und einen zögerlichen Kuss abgeholt. Schade, das hat den guten Gesamteindruck doch etwas getrübt.

Tattoo am Arm Kostenfaktor Habe zwar den einen oder anderen Neuankömmling mitbekommen, aber beim erneuten Einlauf in den Barbereich war ich überrascht, der Raum war gut belegt. Voll ist zwar was anderes, aber war ne tolle Stimmung und es wurde an der Stange getanzt. Aber Hallo es ist ja Karneval. Ein Gast versorgte ein paar Mädels mit glitzerndem Hüft- und Halschmuck und machte mit ihnen den Stangentanz.

Am Tresen niedergelassen und den Blick durch die Runde schweifen lassen. Es waren nun ca 30 Mädels zu sehen bei etwa 35 Gästen. Natürlich wieder knackige Rumäninnen da und ich hatte 2 Favouritinnen auserkoren. Doch blieb mein Blick auf einmal bei einer kühl wirkenden Blondine hängen, sticht halt doch aus dem zierlichen schwarzenhaarigen Romania-Einheitsbrei heraus.

Nicht lange überlegt und hingetigert. Sie bejahte wollte es aber nicht öffentlich. Also gut, ne Etage höher und ein kleineres aber sehr helles Zimmer bezogen. Beim Blasen war sie mit viel Handeinsatz, auf den wir aber dank meines Eingreifens verzichten. Kein richtiger gemeinsamer Rythmus, denn sie wollte möglichst schnell zu Ziel kommen.

Dadurch schwand aber meine Geilheit und sie musste doch durch die volle Instanz. Tattoo am Nabel, kein Fingern Kostenfaktor Danke von checker , Deepin , lusthansa69 , Tigershark , trub , vino. Wie ein Fisch gefangen in Acelyas Netz, totale Verwirrung!! Und mit wem geht das besser als mit Acelya aus dem Samya Aber das es so enden sollte, da hätte ich nie dran denken können.

Etwas früher Feierabend gemacht und kurz nach 17 Uhr traf ich ein. Es war noch nicht sehr viel los, ich hatte sogar noch einen Platz auf dem eigenen Parkplatz. Schnell rein, Clubklamotten bekommen, nach unten duschen und wieder nach oben.

Es war aber nicht viel los und das Samya war sehr leer, später sollte es sich etwas bessern aber es blieb aber leer. Es dauerte nicht lange bis ich die Acelya sah, wurde von der begrüsst und sie verlangte sofort von mir Küsse. Ihre Freundin Nika war auch in der Nähe. Später sollten beiden mich noch sehr heiss machen. Erst war es Zeit etwas zu essen, die Suppe schmeckte gut und das Abendessen war wirklich sehr lecker: Bratkartoffeln, Hähnchen in Sosse, Gemüse, Kroketten.

Die Zeit verging, ich war etwas unruhig und besorgt: Als ich wieder in Acelyas Nähe war, versuchte sie mich heiss zu machen, fasste ihre Muschi an und zeigte mir ihre lange Zunge.

Ich wusste nicht mehr wo ich hinschauen sollte und Acelya lächelte nur. In dem Moment war mir schon klar dass ich schon im Netz gefangen war. Das Netz dehnte sich etwas aus und ich konnte kurz frei rumlaufen. Ich wollte jetzt aus dem Netz entwischen und versuchte sie Abzuschrecken mit einer kalten Flasche Cola. In dem Moment beschimpfte sie mich: Stattdessen kam ich näher und näher.

Sie hatte mich jetzt fest im Griff und machte mich wirklich heiss. Sie küsste Nika, leckte Nikas Titten und fasste ihre Muschi an. Ich wusste nicht wo ich hinschauen sollte und mir wurde un angenehm warm. Ich setzte mich hinter Acelya und fasste sie vorsichtig an, streichelte ihren Po und meine Hände gingen langsam höher.

Irgendwie hat sie mich hypnotisiert und ich konnte nicht anders. Ich fasste ihre Titten an und auf einmal sagte sie: Ich stand auf und wollte mich schnell duschen da ich schon heftig am schwitzen war. Ich konnte nur kurz Acelya entwischen bis sie mich wieder eingefangen hatte und mich an meinem Schwanz zu sich zog.

In der Öffentlichkeit wurde mein Schwanz immer grösser und härter bis ich aufgefordert wurde aufs Zimmer zu gehen. Ich konnte mich im Zimmer nirgendwo verstecken, überall waren Spiegel und somit war ich immer leicht zu finden. Acelya war kurz weg und ich legte mich mit dem Bauch aufs Bett.

Ich wollte einfach tun als ob ich schon am schlafen war und mir so versuchte zu retten. Acelya kam rein, sah mich und sagte noch kurz: Sie schupste mich und ich drehte mich um. Es dauerte nicht lange bis ich ihre Zunge spürte, im Hals, Mund, in den Ohren usw. Das machte mich so geil dass ich mich drehte wie ein Fisch der gerade gefangen worden ist.

Ich wollte mit meinem Schwanz spielen aber nichts davon, sofort wurden meine Hände fest aufs Bett gedrückt und ich konnte nichts mehr. Acelya machte einfach weiter, fing an langsam zu beissen, die Ohrläppchen und Brustwarzen wurden nicht vergessen. Jetzt ging sie noch weiter nach unten, massierte meine Eier ein wenig und fing an die zu lecken, knabbern und einzusaugen. Mein Schwanz kam noch gar nicht ins Spiel. Mein Poloch war jetzt dran, die Pobacken wurden auseinander gedrückt und ich musste meine Beine hochhalten.

Da spürte ich etwas komisches, ihre lange Zunge leckte mein kleines Loch, und ich konnte es wirklich geniessen. Wie lange sie am lecken war, weiss ich nicht mehr, so durcheinander war ich schon. Jetzt sollte aber geblasen werden und wie. Irgendwann dachte ich noch dass sie meinen Schwanz abbeissen wollte da sie ihre Zähne eingesetzt hatte. Es war geil, sehr geil. Sie drehte sich etwas und ich konnte so ihre schon sehr nasse Muschi tief fingern und später auch lecken.

Sie bekam von mir einen Zungenfick verpasst und schien es auch zu geniessen. Jetzt war es Zeit zu ficken, sie gummierte mich schnell und setzte sich quasi vor mir. Ihre Beine waren unter meinen, sie lehnte sich komplett nach vorne und so steckte sie meinen Schwanz in sich. Während des ficken massierte sie auch noch meine Eier. Es war geil, hammergeil. Mein Poloch wurde massiert und die Eier wurden lang gezogen. Lange dauerte es jetzt nicht mehr bis ich das Konti mit meinen Saft füllte.

Nach der Säuberung bräuchte ich eine kurze Pause, Acelya rauchte sich eine Zigarette und fing an mich wieder zu hänseln. Sie sagte noch kurz: Als sie wieder da war, spürte ich ziemlich schnell ihre Zunge wieder, einfach überall. Ganz langsam ging sie nach unten, leckte meinen Schwanz, die Eier und schliesslich war das Poloch wieder dran. Diesmal wurden meine Beine von der hoch gedrückt und festgehalten, ich hatte gar keine Kontrolle mehr.

Ich konnte nicht anders als gehorchen. Ich wurde wieder oral verwöhnt und konnte sie quasi in den Mund ficken. Acelya wurde immer geiler und geiler. Auf einmal stand sie auf, ich war noch mit meinem Schanz am spielen, und fing an sich zu fingern.

Ich konnte gut sehen wie sie es machte und mein Adrenalinspiegel war schon sehr hoch. Ich wollte mich nicht selber spritzen lassen und überliess es Acelya. Ich sah es bei Acelya leicht tropfen und dachte noch: In dem Moment kam ich sehr heftig aber das war noch nichts verglichen bei dem was bei Acelya passierte.

Sie produzierte soviel Muschisaft dass ich komplett nass war. Immer spielte sie noch mit meinem Schwanz und hörte auf als nichts mehr raus kam. Schnell deckte sie mich zu mit Handtüchern und ich war kaputt. Ich war jetzt so durcheinander, wusste nicht mehr was vorne oder hinten war. Ich hatte Probleme mit meinem Bademantel und konnte es kaum glauben was mir gerade passiert war.

Acelya war nur noch am lachen und machte sich lustig. Wie ich die Treppe runter gekommen bin, weiss ich nicht mehr. Mädels und Gäste schauten mich an und fragten sich was mit mir los war bis sie Acelya sahen. Unten im Keller musste ich mich erst hinsetzen, danach gab ich Acelya das Geld plus Tipp. Ich wusste gerade noch wie viel es war. Acelya blieb noch kurz bei mir und danach duschte ich mich schnell.

An der Theke sass noch immer die Nika und sie schaute mich breit grinsend an. Sie konnte sich schon denken was ihre Freundin mit mir gemacht hatte. Acelya kam auch wieder rein und war noch immer am lachen. Ich setzte mich ruhig hin, trank etwas und schaute Acelya zu. Jedes Mal lächelte sie mich an und hatte ihren Spass.

Fetishlady madleen stripper brandenburg. To use this site fully, Java Script must be enabled, please enable Java Script. Jüngere Korsetts in are plenty of Magic. Als wäre ich wehrlos hat sie mich in den verschiedensten Stellungen genommen und verführt.

Java Script is not activated. Deep throat tipps sexspielzeug paare. Nelly sieht super aus! Your email address will not be published Text area. Eines der besten Dates die ich bisher hatte. Die Buchung für Escort und Sexkontakte läuft selbstverständlich völlig unkompliziert ab. Foot size, Intimate hair, bare. Meine perlen de seiten wie pornhub Merci de patienter quelques.


...

Fee eutsch,long brown hair,silicone D-cup nly present occasionally,very pretty body,too bad about the silicone breasts since a few months. Solid service girl with a bit "hardcore-influence" now and then. Sweet and smart businessgirl. Eversmiling girl with lovely character. Good service,excellent kisser,nice oral skills,very lean and athlethic body: Cendra Zenzi eutsch,differnt hairstyles,b-cup,very funny and entertaining girl,GFE,for fans of young and sweet girls with tender service.

Rumanian,long blonde hair,B-cup retty girl with an ass to die for,only the view is worth a session. Very wild and enthousiastic girl with a lot of effort tto show clients a good time. Slow and tender room with lot of closeness! Recommended and to be treated with respect. Professional approach but one of the optick highlights,mostly only present in the week-end since she studies.

So an overview of some girls in Samya,hopefully it can be helpfull Danke von Aligator , checker , leckfan Also auf der Heimreise einen Zwischenstop im Samya eingelegt und noch zur Frühstückszeit ein leckeres Rühr Also natürlich zusammen gefrühstückt frisches Rührei nach Wunsch! Natürlich ab aufs Zimmer und reichlich Fremdsprachenunterricht ohne Rührei Irgendwann gings dann wieder nach unten, wo dann doch schon deutlich mehr Volk sich tummelte.

Weil die Mädel fesch und fröhlich Somit legte ich linksrheinisch in Rodenkirchen an. Der Bär steppte, das Samya bekommt gleich mal den Sonderzuschlag für laute Musik und damit diese auch drinbleibt und der Qualm auch wurde auch die Aussentüre etwas später verschlossen.

Ein leichter Seitenblick verriet mir aber, auch dass sie sich in Gesellschaft befand.. Es entspann sich ein nettes Gespräch, leider wurden wir uns zumindest für das anstehende Erstdate nicht ganz einig.. Ein paar weitere Bewerbungsgespräche geführt.. Nach einiger Zeit erspechtete ich eine etwas orientalisch aussehende Schönheit, die sich als Joyce? Da ich sonst eher der Osteuropafraktion zugeneigt bin, warum nicht mal was neues versuchen, solide C-Cups das ist doch was.

Es ergab sich ein netter Smaltalk und der Hinweis, dass ich riesen Glück hätte, weil sie ja nur sehr selten da sei. Die Option für ein französisches Finale wurde ihrerseits zustimmend zur Kenntnis genommen.. Dort gutes engagiertes französisch mit Handeinsatz, dieser aber durchaus angenehm im Spiel untergebracht und mit zusehender Erregung beiderseits abnehmend bis in allerfeinster bayerischer "Weisswurstauszuzelmanier" des letzte des guten Tropfens seinen Weg gefunden hatte.

Danke von nachtbar , trub , vino. Sex ist eins der gesündesten, schönsten und natürlichsten Dinge, die man für Geld erwerben kann. Danke von checker , leckfan69 , Tigershark , vino. Da sich das Teenyland beim letzten Besuch aus der näheren Auswahl geschossen hat und ich eh "nur" zwei Tage Zeit hatte, sollte mein erster Besuch diesesmal dem Samya gelten. Leider war noch keine Bilge zu erspechten, und so setzte ich den Tag mit etwas "rumschaun" fort, um mich im Aussenbereich mit einem Getränk erholend niederzulassen.

Als ich das Glas auffüllen wollte und dazu den Barraum betrat, sichtete ich sie und sie mich Erstmal ordendlich Smaltalk um uns dann auf das Zimmer zu begeben. Nach langer Zeit des Klönens verabschiedete ich mich und machte mich auf nach weiteren holden Damen Ausschau zu halten. Die eine wollte mich aber verhement zu einem Dreier überreden, worauf ich keinen Bock hatte; die andere wollte offensichtlich mir mir nichts zu tun haben und drehte sich weg bzw.

Naja, war eigentlich auch egal, denn nach der Megazeit mit Bilge wären weitere Damen eher ein Beitrag zum "immaginären-Liste-abhaken" gewesen, denn ein Ausdruck von Lust oder Begehren. Also, sausen lassen, noch etwas mit der Holden geshakert, verabschiedet und nach dann doch 8h den Weg Richtung Hotel angetreten. Fazit fast wie beim letzten Mal: Danke von checker , erdingertrinker , Puckjaeger , vino. Zurück zu den Wurzeln! In Frage kam vor allem die PSR allerdings konnte ich auf die Schnelle im Internet nicht das Preisgefüge der weiblichen Gesellschaft in Erfahrung bringen und so fuhr ich in die entgegengesetzte Richtung ins Samya.

Top organisiert Homepage, Anwesenheitsliste mit cross-suchfunktion, ein guter Wellnessbereich 2 Saunen, Dampfbad und ein fürchterlicher Aussenbereich - Rumpelkammer, klein, Beton.

Am Eingang hängt sogar eine Liste aller Mädels aus, mit den jeweils verfügbaren Extras und deren Preise Am Eingang den Schlüssel in Empfang genommen und sehr freundlich eingewiesen worden. Die arme Nicole musste die ganze Zeit zwischen Eingang und der professionellen Cafemaschine hinundhersprinten. Ja, was ist denn hier los? Im Gespräch mit der freundlichen Iris wurde mir erzählt dass gestern grosse Party und deswegen heute weiniger los: Mit den drei Damen erste ausführliche Gespräche unternommen, Virginnia, HU sehr, sehr hübsch , Danni nettes Lächeln , Iris nach eigener Wortwahl "reifer", sehr nettes Gespräch aber noch unentschlossen, da auf der Liste alle drei ohne das gewisse 25 Euro-Extra vermerkt Auf dem Zimmer ein sehr gutes und abwechslungsreiches Französisch und als ich erfreut feststellte, dass sie kurzgeschnittene Fingernägel hatte, noch eine griechische Massage erfragt Göttlich, ein perfekter Rhythmus aus beiden Zusatzoptionen führte nach einiger Zeit nicht nur zu einer sichtlichen Erleichterung, sondern auch Watte in Hirn und Knien Nach dieser Nummer war ich ehrlich gesagt vor allem eines: Doch ich erblickte eine Maid die mein Interesse weckte; einerseits unscheinbar und keine "Optikgranate" aber natürlich-hübsch!

Naja, kannst dich ja nett unterhalten und wenn wirklich die Stimmung passt, fürs nächste Mal vormerken. Schliesslich musste ich in einer guten Stunde auch wieder weg Doch die Dinge solten anders verlaufen, ihr erster Satz war "Hallo ich bin Bilge".

Es klingelte, nein es bimmelte ein ganzer Glockenturm um meine Restgehirnzellen: Nach einiger Zeit in dem sie mich verwöhnte, war Zeit für eine Zwischenbelobigung ihrer Künste gekommen, was sie frech mit einem "Ich bin ja auch die BJ-Königin " quittierte. Da setz ich mal einen drauf und antwortete mit [Schauspielmodus-aus] "Ich weiss". Sie hielt verblüfft imme, um mir zwinkernd mein gutes Versteckspiel vorzuwerfen, um sich weiter über mich herzumachen.

Im Anschluss an eine Runde sehr schönen gf6 der keine weiteren Worte mehr bedarf ratschten wir noch etwas über mein outing als doch nicht ganz Unwissender über Clubs und Foren und Berichte Wirklich tolle Frau und damit meine ich definitiv nicht nur, aber auch die Action. So jetzt mal die Stellenauschreibungen für den Raum Brüggen-Köln durcharbeiten..

Danke von Aristipp , checker , Coolover , erdingertrinker , nachtbar , Tigershark , trub , vino. Hab das Samya noch nie so leer gesehen. Vor dem Haus noch genug freie Parkplätze vorhanden. Gab es auch, aber ich war gut gesättigt angereist und hab es nicht probiert. Keine bekannten Herren zum quatschen und auch keine von meinen seltenen Besuchen gebuchten Damen waren anwesend. Also durfte es mal wieder eine Neubuchung ohne Scoutunterstützung sein.

Abwartend beobachtete ich die anwesenden Gäste, die Mädels und zwischendurch mal den Fernseher im oberen Bereich des Clubs. Ich hab eigentlich vor so lange wie möglich ohne Hörgerät auskommen zu wollen und Party war nicht so sehr angesagt, da doch einige etwas durchhingen. Um diese Zeit war es dort schon ein wenig frisch und so entschied ich mich ihr nach ein paar Minuten zu folgen, für den Fall das sie eine wärmende Plauze brauchte.

Auf der Terrasse konnte ich mir noch den Hauptpreis der letzten Pokerveranstaltung ansehen, doch ich schaute mir lieber Meltem etwas näher an. Da ich von einer Buchung noch nicht ganz überzeugt war, unterhielten wir uns ein wenig.

Etwa 10 Minuten später begaben wir uns aufs Zimmer. Anfang 20, lange schwarze Haare, B-Cups, knappe cm, Konversation: Auf dem Zimmer angekommen machte ich mich erst einmal über Meltem her.

Ich bearbeitete ihre Muschi mit meiner flinken Zunge. Recht früh merkte ich aber doch, dass mir das Osterwochenende stark in den Knochen steckte. Auch hier merkte ich mir an, dass es nicht so richtig mein Tag war. Mein kleiner Freund brauchte einige Zeit bis Meltem ihn in Stellung geblasen hatte.

Dies schaffte sie jedoch fast ohne Handeinsatz und unter hinzuziehen des Glockenspiels. Als der Kleine dann endlich in Stellung war bat ich um Gummierung.

Meine faule Position beibehaltend sattelte Meltem gleich mal auf. Bei dem Ausblick und meiner aktuellen Kondition war klar dass dies nicht lange gut gehen konnte. Konditionsbedingt war nur ein Zimmergang von knappen 30 Minuten möglich. Den Heimweg trat ich so gegen Danke von checker , erdingertrinker , nachtbar. Wir schrieben mittlerweile Montag den Das klassische Problem machte sich mal wieder in meinem Magen bereit, er knurrte wie eine Kampfthöle in der Hoffnung etwas bissfestes verabreicht zu bekommen.

Also machte ich mich wie Abends zuvor beschlossen auf den Weg in die Ecke Köln. Zuverlässig vom Navi geführt kam ich auch gut 40Minuten nach Abfahrt dort an.

Aber da war das nächste Problem, ich musste ja erst noch meinen Geldbeutel auftanken. So gings erstmals auf eine halbstündige Suche nach einer Geldtankstelle was sich gar nicht so einfach gestaltete.

Zurück im Samya fand sich praktischerweise gleich direkt vor der Eingangstür ein Parkplatz. Die Empfangsdame war auch hier wieder sehr freundlich und klärte mich sofort über die Gepflogenheiten in diesem Club auf. Also auch hier wieder Preise auf Niedrigniveau. Des weiteren ist in diesem Etablissement Selbstbedienung angesagt. Dies in jeder Art und Form. Getränke stehen zur Selbstabholung in vier Kühlschränken bereit und auch der Grill darf von jedem selbst benutzt werden.

Direkte Animation der Mädels ist hier untersagt. Also auch in diesem Fall: Erstmal verschaffte ich mir einen kleinen Überblick: Bin doch hauptsächlich hier her um meine Gelüste nach Fleisch zu stillen. Wohlgestärkt ging es dann zurück in den Barraum um mir einen Überblick in Sachen lebendigen Fleisch zu verschaffen. Was mir beim ersten Durchflitzen gar nicht so auffiel, es tanzen fast nonstop ein oder mehrere Mädels naggisch an den Stangen.

Ab und an greift auch der DJ mal zu seinem Saxophon und trötet fröhlich zu den Liedern. Etwas negativ ist die Lautstärke im Raum. Ne Disse ist auch nicht lauter und Kommunikation mit den Girls schon fast unmöglich. Da ja ein erholender Abend geplant war, trollte ich mich weiter gen Sauna. Beim relaxen fiel recht angenehm auf dass sich hier in der offenen Dusche die Mädels nach getaner Arbeit die Kacheln schrubben. Ist auch nett wenn man auf die Art und Weise seine Saunagänge mit spannen verknüpfen kann.

Manche Gäste trennten sich den ganzen Abend nicht mehr von diesen Räumlichkeiten. Zurück im Barraum betrachtete ich mir die anwesenden Girls jetzt mal ausgiebiger.

Schliesslich wollte ja mein kleiner Freund auch noch entspannen. Die Wahl viel nach langem hin und her auf Lola, 18Jahre, Ungarn. Genau genommen ist sie in meinen Augen nichtmal 10Euro wert. Jetzt wurde wieder guter Rat teuer. Nochmal nen Versuch starten mit einer anderen DL oder nach dem zweiten Reinfall innerhalb zwei Tage das ganze als Lehrgeld verbuchen und zurück ins Hotel fahren? Ich werd auch sicherlich wieder einmal reinschauen wenn es mich in die Gegend verschlägt.

Der Club bleibt erstmal bis auf weiteres mein ungeschlagener Favorit. Ach ja, Teil 1 ist hier: Am letzten Wochenende im März ergab sich für mich endlich mal wieder die Gelegenheit, einen Club zu besuchen.

Da ich sowieso einen Termin in der Nähe von Köln hatte, nutzte ich diesen, um hinterher einen Abstecher ins Samya zu machen. Im Samya bin ich immer froh, wenn ich die enge Umkleide wieder verlassen kann. Die ist echt nix für Klaustrophobiker! Als ich nach dem Duschen den Barraum betrat, war ich geschockt, es war proppevoll! Alles voller Eisbären, wahrscheinlich mehr als doppelt so viele wie Frauen.

Unter den Frauen waren sicher richtig gut aussehende, der überwiegende Teil wirklich nett anzusehen, keine aus der Kategorie "geht-ja-gar-nicht". Die Musik war tierisch laut. Ich war zwar sicher schon 10 Jahre in keiner Disco mehr, soweit ich das aber in Erinnerung habe, ist die Musik in einer Disse aber leiser.

Man verstand sein eigenes Wort nicht, selbst mit regelrecht ins Ohr schreien war eine Unterhaltung nicht möglich. Ich hatte Kohldampf und habe mir dann erstmal was zu Essen geholt.

Das gefällt mir im Samya sehr gut, alles wird frisch zubereitet und es wird ständig bis spät in die Nacht immer wieder nachgelegt und das mit wechselnden Gerichten. Das Essen dort ist wirklich gut, deutlich besser als zu früheren Zeiten. Später erfuhr ich auch den Grund, warum es so voll war.

Um der lauten Musik zu entkommen, bin ich immer mal wieder in die Sauna und in die Lounge im zweiten Stück geflüchtet. Ich glaube, das ging nicht nur mir so, aber an Ficken war an dem Abend nicht zu denken. Es waren einfach zu wenig Frauen oder zu viele Kerle da. Je nachdem, von welcher Seite aus man es sehen will. Noch dazu hörte ich mehrfach von Zimmerwartezeiten von weit über einer Stunde. Mit einer netten Frau im Arm warte ich gerne mal eine halbe Stunde auf einen Schlüssel, aber länger wird es dann doch für beide zur Qual.

Wenn man sich wegen der Lautstärke auch nicht mal unterhalten kann, was soll man dann die ganze Zeit auf dem Sofa machen? Je später es wurde, umso schlimmer wurde die Situation, teilweise waren nur um die 5 Frauen im Barraum zu sehen. Das wollte ich mir nicht länger antun, habe mir noch einen Nachtimbiss gegönnt und bin recht frustriert gegen 2 Uhr wieder nach Hause gefahren. Andererseits hätten 20 zusätzliche Frauen die Situation auch nicht verbessern können, da sowieso schon viel zu wenig Zimmer vorhanden waren.

Ich ärgere mich über die vertane Gelegenheit, hätte ich das vorher gewusst, wäre ich in den Living Room oder vielleicht ins Babylon gefahren.

Es war an einem Sonntag, der letzte Sonntag des Monats und ich hatte die Möglichkeit das Samya nochmals zu besuchen. Leider war ich am Tag davor verhindert und mussten 2 FK ihre Party ohne mich feiern, scheint aber gut geklappt zu haben. Als ich ankam war kaum etwas los, später erfuhr ich dass der Sonntag eher ein Ruhetag ist. Ein passendes Mädel gibt es bestimmt für mich.

Am Empfang wurde ich begrüsst von Gertrud, sie kannte mich noch und wir quatschten ein wenig. Schnell rein jetzt, duschen, umziehen und wieder ab noch oben. Als ich wieder oben war, war kaum etwas los. Die Mädels sahen gelangweilt aus, einige waren bereits wieder abgehauen. Da sass auch noch ein Mädel was mir irgendwie bekannt vorkam aber ich wusste nicht woher.

Ziemlich klein, schöne Titties, lange schwarze Haare und geschmückt mit einer Brille. Sie war sehr ruhig und irgendwie wirkte sie schüchtern. Später kam auch noch die Yara mit neuer Frisur.

Vorher gefiel sie mir besser aber ich werde sie eh nie buchen also warum meckern jetzt? Es war gerade auch Essenszeit und es schmeckte sehr gut: Kartoffelgratin, Kroketten, Gemüse und eine Fleischsorte habe ich aber nicht genommen.

Ein mir bekannter FK kam auch noch und wir unterhielten uns kurz. Ich war am überlegen mit wem ich aufs Zimmer gehen wollte. Darf ich das überhaupt von Acelya? Auf eine Rumänin hatte ich eigentlich keinen Bock also brauchte ich noch etwas Zeit. Mit Nika oder Netti war nichts möglich und ich musste mich irgendwie entscheiden.

Nach einem kleinen Tipp von Gertrud, sie sagte dass ein Mädel das mal bei Neby war, anwesend war. Jetzt war mir auch klar wer das Mädel mit der Brille war.

Ja genau die Ana aus Rumänien. Im Samya heisst sie übrigens Merall. Ich ging auf Merall zu und versuchte mit der zu reden. Irgendwie kam nicht viel aus der raus und ich ging wieder weg. Etwas später versuchte ich es noch mal und sie wirkte erneut uninteressiert und kalt.

Ich gab aber mein Bestes und Merall zauberte ein kleines lächeln hervor aber mehr auch nicht. Sie redete nur kurz und hörte zu. Um das Eis zu brechen fing ich ganz langsam an sie zu berühren aber da kam keine Reaktion. Erst als ich mit meiner Hand ihren Bauch anfasste, kam eine Schreckreaktion.

Meine Hände waren ein wenig kalt. Na gut, es lebt. Nach der Dusche, ich wollte mich kurz frisch machen, ging ich wieder auf sie zu und fasste sie erneut an. Jetzt waren meine Hände aber warm und es dauerte nicht lange bis sie die Zimmerfrage stellte.

Merall Ich kann sie jetzt beschreiben aber ein Bild sagt mehr als Worte. Nur mit dem Unterschied dass sie jetzt eine modische schwarze Brille trägt und wirkt wie eine geile Sekretärin. Sie ist jetzt Macht auch gut mit GF6: Das ging mir aber etwas zu schnell und bat sie mich in den Hals zu küssen und so langsam nach unten zu gehen.

So war es schön und konnte es wirklich geniessen. Ich massierte ihre Titten und versuchte die zu lecken. Merall weisst schon ganz genau wie sie zu blasen hat, kaum Handeinsatz und mit Gefühl.

Die Eier wurden auch nicht vergessen und sie schaute ziemlich oft zu mir mit meinem Schwanz in ihrem Mund. Jetzt wollte ich etwas anders versuchen, Merall legte sich hin, und ich fickte ihren Mund. Das war aber geil und ich merkte schon dass ich bald fickbereit war.

Als ich mich wieder hingelegt hatte, machte Merall noch kurz weiter mit blasen und gummierte mich. Gefickt wurde nur in Missio, war aber nicht schlimm. Ganz langsam fing ich an ihre Muschi zu verwöhnen, ich küsste sie, massierte und leckte ihre Titten. Sie spielte mit meinen Brustwarzen und streichelte meinen Rücken.

Es war schön und nach einer Weile spritzte ich ab. Total nassgeschwitzt legte ich mich hin und wurde ich von Merall gesäubert. Ich war zufrieden und bedankte mich. Im Untergeschoss gab ich ihr das verdiente Geld und küsste sie nochmals. Schnell wurde noch zusammen geduscht und wir verabschiedeten uns. Oben fragte Gertrud mich wie Merall so ist vom Service her.

Ich war ja zufrieden, muss nicht unbedingt heissen dass jeder Gast zufrieden sein wird. Müde fuhr ich wieder nach Hause, diesmal hatte ich, nicht wie sonst immer, eine längere Rückfahrt vor mir. Danke von checker , leckfan Habe noch etwas auf der Homepage gestöbert, da ist mir die Aktualität der Mädelsliste aufgefallen.

Finde ich echt gut, da sollten sich andere Clubs mal ein Beispiel dran nehmen. Nach kurzer Einweisung über die Hausgepflogenheiten selbst den Weg nach unten zum Entkleiden gesucht und gefunden. Ich war erst der 3. Gast und dementsprechend gespenstig wirkte es auf dem Parkplatz dank des duesteren Wetters , wie auch im Untergeschoss in Umkleide und Saunabereich, der zum ungestörten Entspannen einlud.

Wahrscheinlich haben sie den Text zu Viva Colonia geübt, den sie dann später auswendig als Gruppenkaraoke aufführen wollten. Nun erstmal nen Kaffee geordert den Club auf einen wirken lassen und den Herrgott einen guten Mann sein lassen.

Wollte erstmal warten, bis ein paar mehr als die mittlerweile 7 CDL eingetrudelt sind. Wurde mein Blick doch von einer feurigen Rumänin eingefangen. Ich hatte sie zwar schon innerlich gebucht, aber wollte mir wirklich min ne Stunde Zeit lassen.

Nun, aus den beabsichtigten 60Min wurden grad mal ca 6, da bin ich aufgesprungen und zu ihr hin. Natürlich hatte sie Lust mit mir etwas zu trinken und so setzten wir uns in eine ruhige Ecke auf ne Couch.

Mit Ornella kann man sich ganz passabel unterhalten und mir reichte die positive Antwort wegen Küssen um die Buchung zu besiegeln. Nach ner Weile mit lachen, unterhalten, schmusen und fummeln gings ne Etage höher ins Kämmerlein. Wie immer in so einer Situation die Treppe hoch hinterhergetigert, immer den knackigen Apfelpo vor Augen. Hier dann nackig im Stehen erstmal übereinander hergefallen - ZK und fingern kein Problem.

Haben uns dann auf die Bettstatt gelegt und gegenseitig auf Erkundungstour gegangen. Sie hatte einen Hammerbody den ich gerne im Spiegel bewunderte und zeitgleich zärtlich streicheln durfte, während sie mir in Sekunden einen hammerharten Knüppel blies. Leider war sie dabei recht teilnahmslos und ich viel zu geil, um einen Versuch zu starten.

Berechnend bat ich sie in den Sattel um in dem Dreistellungskampf bestehen zu können. Hat mir gut gefallen, doch ich wollte den Rythmus selbst bestimmen, also war Doggie angesagt. Denkste, mir ging schon beim Einführen fast einer ab und sie tanzte Samba mit dem Prachtpo. Also Handbremse gezogen am Arm gepackt und entschleunigt, ausgestöpselt und das ganze von vorne -geiiiiil Hätte stundenlang so gehen können, doch meinem kleinen Freund wurde schwindlig und er kündigte an, sich bald übergeben zu müssen.

Also schnell zusammen gedreht, etwas eingerammelt dann die Beine hoch und Vollgas zum Grande Finale. Hier war sie leider nicht so bei der Sache und konnte meinen Erguss wohl kaum erwarten. Noch etwas in ihr verweilt und einen zögerlichen Kuss abgeholt. Schade, das hat den guten Gesamteindruck doch etwas getrübt. Tattoo am Arm Kostenfaktor Habe zwar den einen oder anderen Neuankömmling mitbekommen, aber beim erneuten Einlauf in den Barbereich war ich überrascht, der Raum war gut belegt.

Voll ist zwar was anderes, aber war ne tolle Stimmung und es wurde an der Stange getanzt. Aber Hallo es ist ja Karneval. Ein Gast versorgte ein paar Mädels mit glitzerndem Hüft- und Halschmuck und machte mit ihnen den Stangentanz. Am Tresen niedergelassen und den Blick durch die Runde schweifen lassen. Es waren nun ca 30 Mädels zu sehen bei etwa 35 Gästen. Natürlich wieder knackige Rumäninnen da und ich hatte 2 Favouritinnen auserkoren. Doch blieb mein Blick auf einmal bei einer kühl wirkenden Blondine hängen, sticht halt doch aus dem zierlichen schwarzenhaarigen Romania-Einheitsbrei heraus.

Nicht lange überlegt und hingetigert. Sie bejahte wollte es aber nicht öffentlich. Also gut, ne Etage höher und ein kleineres aber sehr helles Zimmer bezogen. Beim Blasen war sie mit viel Handeinsatz, auf den wir aber dank meines Eingreifens verzichten.

Kein richtiger gemeinsamer Rythmus, denn sie wollte möglichst schnell zu Ziel kommen. Dadurch schwand aber meine Geilheit und sie musste doch durch die volle Instanz.

Tattoo am Nabel, kein Fingern Kostenfaktor Danke von checker , Deepin , lusthansa69 , Tigershark , trub , vino. Wie ein Fisch gefangen in Acelyas Netz, totale Verwirrung!! Und mit wem geht das besser als mit Acelya aus dem Samya Aber das es so enden sollte, da hätte ich nie dran denken können.

Etwas früher Feierabend gemacht und kurz nach 17 Uhr traf ich ein. Es war noch nicht sehr viel los, ich hatte sogar noch einen Platz auf dem eigenen Parkplatz. Schnell rein, Clubklamotten bekommen, nach unten duschen und wieder nach oben. Es war aber nicht viel los und das Samya war sehr leer, später sollte es sich etwas bessern aber es blieb aber leer.

Es dauerte nicht lange bis ich die Acelya sah, wurde von der begrüsst und sie verlangte sofort von mir Küsse. Ihre Freundin Nika war auch in der Nähe. Später sollten beiden mich noch sehr heiss machen. Erst war es Zeit etwas zu essen, die Suppe schmeckte gut und das Abendessen war wirklich sehr lecker: Bratkartoffeln, Hähnchen in Sosse, Gemüse, Kroketten. Die Zeit verging, ich war etwas unruhig und besorgt: Als ich wieder in Acelyas Nähe war, versuchte sie mich heiss zu machen, fasste ihre Muschi an und zeigte mir ihre lange Zunge.

Ich wusste nicht mehr wo ich hinschauen sollte und Acelya lächelte nur. In dem Moment war mir schon klar dass ich schon im Netz gefangen war. Das Netz dehnte sich etwas aus und ich konnte kurz frei rumlaufen. Ich wollte jetzt aus dem Netz entwischen und versuchte sie Abzuschrecken mit einer kalten Flasche Cola. In dem Moment beschimpfte sie mich: Stattdessen kam ich näher und näher.

Sie hatte mich jetzt fest im Griff und machte mich wirklich heiss. Sie küsste Nika, leckte Nikas Titten und fasste ihre Muschi an. Ich wusste nicht wo ich hinschauen sollte und mir wurde un angenehm warm. Ich setzte mich hinter Acelya und fasste sie vorsichtig an, streichelte ihren Po und meine Hände gingen langsam höher. Irgendwie hat sie mich hypnotisiert und ich konnte nicht anders. Ich fasste ihre Titten an und auf einmal sagte sie: Ich stand auf und wollte mich schnell duschen da ich schon heftig am schwitzen war.

Ich konnte nur kurz Acelya entwischen bis sie mich wieder eingefangen hatte und mich an meinem Schwanz zu sich zog. In der Öffentlichkeit wurde mein Schwanz immer grösser und härter bis ich aufgefordert wurde aufs Zimmer zu gehen. Ich konnte mich im Zimmer nirgendwo verstecken, überall waren Spiegel und somit war ich immer leicht zu finden. Acelya war kurz weg und ich legte mich mit dem Bauch aufs Bett. Ich wollte einfach tun als ob ich schon am schlafen war und mir so versuchte zu retten.

Acelya kam rein, sah mich und sagte noch kurz: Sie schupste mich und ich drehte mich um. Es dauerte nicht lange bis ich ihre Zunge spürte, im Hals, Mund, in den Ohren usw. Das machte mich so geil dass ich mich drehte wie ein Fisch der gerade gefangen worden ist. Ich wollte mit meinem Schwanz spielen aber nichts davon, sofort wurden meine Hände fest aufs Bett gedrückt und ich konnte nichts mehr.

Acelya machte einfach weiter, fing an langsam zu beissen, die Ohrläppchen und Brustwarzen wurden nicht vergessen. Jetzt ging sie noch weiter nach unten, massierte meine Eier ein wenig und fing an die zu lecken, knabbern und einzusaugen. Mein Schwanz kam noch gar nicht ins Spiel. Mein Poloch war jetzt dran, die Pobacken wurden auseinander gedrückt und ich musste meine Beine hochhalten.

Da spürte ich etwas komisches, ihre lange Zunge leckte mein kleines Loch, und ich konnte es wirklich geniessen. Wie lange sie am lecken war, weiss ich nicht mehr, so durcheinander war ich schon.

Jetzt sollte aber geblasen werden und wie. Irgendwann dachte ich noch dass sie meinen Schwanz abbeissen wollte da sie ihre Zähne eingesetzt hatte. Es war geil, sehr geil. Sie drehte sich etwas und ich konnte so ihre schon sehr nasse Muschi tief fingern und später auch lecken. Sie bekam von mir einen Zungenfick verpasst und schien es auch zu geniessen. Jetzt war es Zeit zu ficken, sie gummierte mich schnell und setzte sich quasi vor mir.

Ihre Beine waren unter meinen, sie lehnte sich komplett nach vorne und so steckte sie meinen Schwanz in sich. Während des ficken massierte sie auch noch meine Eier. Es war geil, hammergeil. Mein Poloch wurde massiert und die Eier wurden lang gezogen. Lange dauerte es jetzt nicht mehr bis ich das Konti mit meinen Saft füllte. Nach der Säuberung bräuchte ich eine kurze Pause, Acelya rauchte sich eine Zigarette und fing an mich wieder zu hänseln. Sie sagte noch kurz: Als sie wieder da war, spürte ich ziemlich schnell ihre Zunge wieder, einfach überall.

Ganz langsam ging sie nach unten, leckte meinen Schwanz, die Eier und schliesslich war das Poloch wieder dran. Diesmal wurden meine Beine von der hoch gedrückt und festgehalten, ich hatte gar keine Kontrolle mehr.

Ich konnte nicht anders als gehorchen. Ich wurde wieder oral verwöhnt und konnte sie quasi in den Mund ficken. Acelya wurde immer geiler und geiler. Auf einmal stand sie auf, ich war noch mit meinem Schanz am spielen, und fing an sich zu fingern. Ich konnte gut sehen wie sie es machte und mein Adrenalinspiegel war schon sehr hoch. Ich wollte mich nicht selber spritzen lassen und überliess es Acelya.

Ich sah es bei Acelya leicht tropfen und dachte noch: In dem Moment kam ich sehr heftig aber das war noch nichts verglichen bei dem was bei Acelya passierte. Sie produzierte soviel Muschisaft dass ich komplett nass war. Immer spielte sie noch mit meinem Schwanz und hörte auf als nichts mehr raus kam. Schnell deckte sie mich zu mit Handtüchern und ich war kaputt.

Ich war jetzt so durcheinander, wusste nicht mehr was vorne oder hinten war. Ich hatte Probleme mit meinem Bademantel und konnte es kaum glauben was mir gerade passiert war. Acelya war nur noch am lachen und machte sich lustig. Wie ich die Treppe runter gekommen bin, weiss ich nicht mehr. Mädels und Gäste schauten mich an und fragten sich was mit mir los war bis sie Acelya sahen.

Unten im Keller musste ich mich erst hinsetzen, danach gab ich Acelya das Geld plus Tipp. Ich wusste gerade noch wie viel es war. Acelya blieb noch kurz bei mir und danach duschte ich mich schnell. An der Theke sass noch immer die Nika und sie schaute mich breit grinsend an. Sie konnte sich schon denken was ihre Freundin mit mir gemacht hatte. Acelya kam auch wieder rein und war noch immer am lachen.

Ich setzte mich ruhig hin, trank etwas und schaute Acelya zu. Jedes Mal lächelte sie mich an und hatte ihren Spass. Jetzt war es Zeit zu gehen, ich hatte mich erholt, zumindest teils und verabschiedete mich. Acelya küsste mich noch und ich bekam noch eine Warnung fürs nächste Mal. Das nächste Mal kommt das Andreaskreuz zum Einsatz.

Schnell ging ich nach unten, machte mich fertig und verliess danach das Samya sehr zufrieden aber noch immer leicht verwirrt und müde. Danke von checker , erdingertrinker , fkk , Gordon , lusthansa Mal wieder im Samya: Samstag war ich nach über 2,5 Jahren mal wieder im Samya.

Eine Freikarte veranlasste mich, einen zweiten Versuch im Samya zu starten. Trotz des schlechten Wetters die Autobahnen waren nicht richtig schneefrei kam ich recht gut durch und traf etwa gegen Beim höflichen Empfang wurde ich gefragt, ob ich schon mal da war, da es schon ewig her war, wurden mir nochmal kurz die wichtigsten Gepflogenheiten erklärt und meine Freikarte wurde anstandslos akzeptiert. Mangels sonstiger Ablage hatte ich meinen Bademantel temporär auf der Holzbank abgelegt.

Ziemlich angepisst, nicht, weil er Löcher hatte, sondern weil so ein Blödmann den einfach austauschte, stapfe ich also wieder nach oben und lasse mir einen ohne Löcher geben, was natürlich kein Problem war. Witzig finde ich das "Lärmhinweis-Schild" auf der Eingangstür zum Barraum. Meine schlimmsten Befürchtungen, was die Musiklautstärke anging, trafen aber nicht zu, ich fand die Musik nicht wesentlich lauter als in anderen Partyclubs.

Nur einmal wurde anscheinend die Lautstärke voll aufgedreht, das war so gegen halb 4, als ich zum Glück gerade auf dem Zimmer war. Da hatte ich das Gefühl, das Bett vibriert unterm Hintern. Die rumänische Manelemusik hätte ich zwar wirklich nicht gebraucht, im Gegenteil, aber sie heizt nun mal die Stimmung bei den Mädels ziemlich an und das ist ja nur von Vorteil.

Guta hätte aber trotzdem nicht sein müssen. Dazu passende Tische und Deko schaffen eine viel angenehmere Atmosphäre, als ich es von damals kannte. Das strikte Animierverbot finde ich störend, weil die Mädels zum Teil wie Salzsäulen neben den Gästen sitzen. Ich bin absolut kein Freund von offener, aggressiver Animation, aber im Samya ist mir das Verbot zu streng ausgelegt.

Das schafft eine etwas zu distanzierte Atmosphäre, es verhindert kurze "zwangfreie" Flirts. Your email address will not be published Text area. Eines der besten Dates die ich bisher hatte.

Die Buchung für Escort und Sexkontakte läuft selbstverständlich völlig unkompliziert ab. Foot size, Intimate hair, bare. Meine perlen de seiten wie pornhub Merci de patienter quelques. Bdsm gagball sex offenbach - zögere Die hinterlegten Bankdaten. Videos Wie funktioniert der "Runder Silikondildo, 12 cm"? EIS zeigt es Dir. Sex mit dildo meine perlen offenbach - der Uebergänge Hatte eine wirklich tolle Zeit mit ihr.

Tantra massage rosenheim tref, Bdsm liebesschaukel ladies forum regensburg. Es ist jetzt Seapoint Single-Frauen ab. Leave a Reply Cancel reply Your email address will not be published.






Bdsm dresden video telefonsex


Als wäre ich wehrlos hat sie mich in den verschiedensten Stellungen genommen und verführt. Java Script is not activated. Deep throat tipps sexspielzeug paare. Nelly sieht super aus!

Your email address will not be published Text area. Eines der besten Dates die ich bisher hatte. Die Buchung für Escort und Sexkontakte läuft selbstverständlich völlig unkompliziert ab. Foot size, Intimate hair, bare. Ihr Service war auch für 'Münchner' Standards schlecht, lustlos, nur auf schnelle Abzocke aus.

Ich machte mein Ding und war letztendlich froh als wir fertig waren. Noch ein Blick zur Bar, selbe Situation wie vorher, also ab ins Hotel. Die Saunalandschaft ist fast vorbildlich, das 'Wohnzimmer' fand ich sehr angenehm, und die Zimmer waren auch OK.

Allerdings alles kleiner als z. Etwas wenig Frauen, vor allem, wo waren sie alle auf einmal nicht auf den Zimmern, 2. Stock war geschlossen Service: Die Russin machte sehr guten Service wie in anderen Clubs , die Tschechin war hoffentlich ein Ausrutscher. Deine Herrlichkeit, Deine Pracht, Marie Einige "neue" frauen im Samya: Vorher aktiv im Teenyland Melli.

Mehr intim sehr sehr gut, klasse. ZK sehr zuruckhaltend, FO ok, mehr intim ok. Danke von checker , fkk. Sehr schlanke dame,1m aber 40 kilo maximum,sie ist fur einige kollegen schon zu schlank,so dass ist sicher ok. Sie bietet auch sehr gute service,sehr athletische frau mit sehr stramme körper,sehr muskulierte beine und armen und No problem, I'd say, most of us should understand - get what U mean Aligator, was Samya once, how about really skinny chicks!

Deutsch sollte schon die Hauptsprache bleiben hier im Forum, aber wenn man anderweitig auch an aktuelle Infos kommen kann, ists auch nicht verkehrt, oder? Da mein Deutschkenntniss nicht so gut ist gehe ich am ersten in english schreiben,ich hoffe das es kein problem ist,entschuldigung Very good servicegirl,great kisses,excellent oral qualities with DT-einlage,narrowly built but not holding back,always a very good time with Amira in the room,excellent. Rumanian,long blonde hair,very pretty face,tiny bodyline with some tattoos,A-cup: Polish,long blonde hair,natural D-cup: No GFE-girl,but solid service girl.

Fee eutsch,long brown hair,silicone D-cup nly present occasionally,very pretty body,too bad about the silicone breasts since a few months. Solid service girl with a bit "hardcore-influence" now and then.

Sweet and smart businessgirl. Eversmiling girl with lovely character. Good service,excellent kisser,nice oral skills,very lean and athlethic body: Cendra Zenzi eutsch,differnt hairstyles,b-cup,very funny and entertaining girl,GFE,for fans of young and sweet girls with tender service.

Rumanian,long blonde hair,B-cup retty girl with an ass to die for,only the view is worth a session. Very wild and enthousiastic girl with a lot of effort tto show clients a good time. Slow and tender room with lot of closeness!

Recommended and to be treated with respect. Professional approach but one of the optick highlights,mostly only present in the week-end since she studies. So an overview of some girls in Samya,hopefully it can be helpfull Danke von Aligator , checker , leckfan Also auf der Heimreise einen Zwischenstop im Samya eingelegt und noch zur Frühstückszeit ein leckeres Rühr Also natürlich zusammen gefrühstückt frisches Rührei nach Wunsch!

Natürlich ab aufs Zimmer und reichlich Fremdsprachenunterricht ohne Rührei Irgendwann gings dann wieder nach unten, wo dann doch schon deutlich mehr Volk sich tummelte.

Weil die Mädel fesch und fröhlich Somit legte ich linksrheinisch in Rodenkirchen an. Der Bär steppte, das Samya bekommt gleich mal den Sonderzuschlag für laute Musik und damit diese auch drinbleibt und der Qualm auch wurde auch die Aussentüre etwas später verschlossen. Ein leichter Seitenblick verriet mir aber, auch dass sie sich in Gesellschaft befand..

Es entspann sich ein nettes Gespräch, leider wurden wir uns zumindest für das anstehende Erstdate nicht ganz einig.. Ein paar weitere Bewerbungsgespräche geführt.. Nach einiger Zeit erspechtete ich eine etwas orientalisch aussehende Schönheit, die sich als Joyce? Da ich sonst eher der Osteuropafraktion zugeneigt bin, warum nicht mal was neues versuchen, solide C-Cups das ist doch was.

Es ergab sich ein netter Smaltalk und der Hinweis, dass ich riesen Glück hätte, weil sie ja nur sehr selten da sei. Die Option für ein französisches Finale wurde ihrerseits zustimmend zur Kenntnis genommen.. Dort gutes engagiertes französisch mit Handeinsatz, dieser aber durchaus angenehm im Spiel untergebracht und mit zusehender Erregung beiderseits abnehmend bis in allerfeinster bayerischer "Weisswurstauszuzelmanier" des letzte des guten Tropfens seinen Weg gefunden hatte.

Danke von nachtbar , trub , vino. Sex ist eins der gesündesten, schönsten und natürlichsten Dinge, die man für Geld erwerben kann. Danke von checker , leckfan69 , Tigershark , vino. Da sich das Teenyland beim letzten Besuch aus der näheren Auswahl geschossen hat und ich eh "nur" zwei Tage Zeit hatte, sollte mein erster Besuch diesesmal dem Samya gelten.

Leider war noch keine Bilge zu erspechten, und so setzte ich den Tag mit etwas "rumschaun" fort, um mich im Aussenbereich mit einem Getränk erholend niederzulassen. Als ich das Glas auffüllen wollte und dazu den Barraum betrat, sichtete ich sie und sie mich Erstmal ordendlich Smaltalk um uns dann auf das Zimmer zu begeben. Nach langer Zeit des Klönens verabschiedete ich mich und machte mich auf nach weiteren holden Damen Ausschau zu halten.

Die eine wollte mich aber verhement zu einem Dreier überreden, worauf ich keinen Bock hatte; die andere wollte offensichtlich mir mir nichts zu tun haben und drehte sich weg bzw. Naja, war eigentlich auch egal, denn nach der Megazeit mit Bilge wären weitere Damen eher ein Beitrag zum "immaginären-Liste-abhaken" gewesen, denn ein Ausdruck von Lust oder Begehren. Also, sausen lassen, noch etwas mit der Holden geshakert, verabschiedet und nach dann doch 8h den Weg Richtung Hotel angetreten.

Fazit fast wie beim letzten Mal: Danke von checker , erdingertrinker , Puckjaeger , vino. Zurück zu den Wurzeln! In Frage kam vor allem die PSR allerdings konnte ich auf die Schnelle im Internet nicht das Preisgefüge der weiblichen Gesellschaft in Erfahrung bringen und so fuhr ich in die entgegengesetzte Richtung ins Samya.

Top organisiert Homepage, Anwesenheitsliste mit cross-suchfunktion, ein guter Wellnessbereich 2 Saunen, Dampfbad und ein fürchterlicher Aussenbereich - Rumpelkammer, klein, Beton. Am Eingang hängt sogar eine Liste aller Mädels aus, mit den jeweils verfügbaren Extras und deren Preise Am Eingang den Schlüssel in Empfang genommen und sehr freundlich eingewiesen worden.

Die arme Nicole musste die ganze Zeit zwischen Eingang und der professionellen Cafemaschine hinundhersprinten. Ja, was ist denn hier los? Im Gespräch mit der freundlichen Iris wurde mir erzählt dass gestern grosse Party und deswegen heute weiniger los: Mit den drei Damen erste ausführliche Gespräche unternommen, Virginnia, HU sehr, sehr hübsch , Danni nettes Lächeln , Iris nach eigener Wortwahl "reifer", sehr nettes Gespräch aber noch unentschlossen, da auf der Liste alle drei ohne das gewisse 25 Euro-Extra vermerkt Auf dem Zimmer ein sehr gutes und abwechslungsreiches Französisch und als ich erfreut feststellte, dass sie kurzgeschnittene Fingernägel hatte, noch eine griechische Massage erfragt Göttlich, ein perfekter Rhythmus aus beiden Zusatzoptionen führte nach einiger Zeit nicht nur zu einer sichtlichen Erleichterung, sondern auch Watte in Hirn und Knien Nach dieser Nummer war ich ehrlich gesagt vor allem eines: Doch ich erblickte eine Maid die mein Interesse weckte; einerseits unscheinbar und keine "Optikgranate" aber natürlich-hübsch!

Naja, kannst dich ja nett unterhalten und wenn wirklich die Stimmung passt, fürs nächste Mal vormerken. Schliesslich musste ich in einer guten Stunde auch wieder weg Doch die Dinge solten anders verlaufen, ihr erster Satz war "Hallo ich bin Bilge". Es klingelte, nein es bimmelte ein ganzer Glockenturm um meine Restgehirnzellen: Nach einiger Zeit in dem sie mich verwöhnte, war Zeit für eine Zwischenbelobigung ihrer Künste gekommen, was sie frech mit einem "Ich bin ja auch die BJ-Königin " quittierte.

Da setz ich mal einen drauf und antwortete mit [Schauspielmodus-aus] "Ich weiss". Sie hielt verblüfft imme, um mir zwinkernd mein gutes Versteckspiel vorzuwerfen, um sich weiter über mich herzumachen. Im Anschluss an eine Runde sehr schönen gf6 der keine weiteren Worte mehr bedarf ratschten wir noch etwas über mein outing als doch nicht ganz Unwissender über Clubs und Foren und Berichte Wirklich tolle Frau und damit meine ich definitiv nicht nur, aber auch die Action.

So jetzt mal die Stellenauschreibungen für den Raum Brüggen-Köln durcharbeiten.. Danke von Aristipp , checker , Coolover , erdingertrinker , nachtbar , Tigershark , trub , vino. Hab das Samya noch nie so leer gesehen. Vor dem Haus noch genug freie Parkplätze vorhanden. Gab es auch, aber ich war gut gesättigt angereist und hab es nicht probiert.

Keine bekannten Herren zum quatschen und auch keine von meinen seltenen Besuchen gebuchten Damen waren anwesend.

Also durfte es mal wieder eine Neubuchung ohne Scoutunterstützung sein. Abwartend beobachtete ich die anwesenden Gäste, die Mädels und zwischendurch mal den Fernseher im oberen Bereich des Clubs. Ich hab eigentlich vor so lange wie möglich ohne Hörgerät auskommen zu wollen und Party war nicht so sehr angesagt, da doch einige etwas durchhingen. Um diese Zeit war es dort schon ein wenig frisch und so entschied ich mich ihr nach ein paar Minuten zu folgen, für den Fall das sie eine wärmende Plauze brauchte.

Auf der Terrasse konnte ich mir noch den Hauptpreis der letzten Pokerveranstaltung ansehen, doch ich schaute mir lieber Meltem etwas näher an. Da ich von einer Buchung noch nicht ganz überzeugt war, unterhielten wir uns ein wenig. Etwa 10 Minuten später begaben wir uns aufs Zimmer.

Anfang 20, lange schwarze Haare, B-Cups, knappe cm, Konversation: Auf dem Zimmer angekommen machte ich mich erst einmal über Meltem her. Ich bearbeitete ihre Muschi mit meiner flinken Zunge. Recht früh merkte ich aber doch, dass mir das Osterwochenende stark in den Knochen steckte. Auch hier merkte ich mir an, dass es nicht so richtig mein Tag war.

Mein kleiner Freund brauchte einige Zeit bis Meltem ihn in Stellung geblasen hatte. Dies schaffte sie jedoch fast ohne Handeinsatz und unter hinzuziehen des Glockenspiels.

Als der Kleine dann endlich in Stellung war bat ich um Gummierung. Meine faule Position beibehaltend sattelte Meltem gleich mal auf. Bei dem Ausblick und meiner aktuellen Kondition war klar dass dies nicht lange gut gehen konnte. Konditionsbedingt war nur ein Zimmergang von knappen 30 Minuten möglich.

Den Heimweg trat ich so gegen Danke von checker , erdingertrinker , nachtbar. Wir schrieben mittlerweile Montag den Das klassische Problem machte sich mal wieder in meinem Magen bereit, er knurrte wie eine Kampfthöle in der Hoffnung etwas bissfestes verabreicht zu bekommen. Also machte ich mich wie Abends zuvor beschlossen auf den Weg in die Ecke Köln. Zuverlässig vom Navi geführt kam ich auch gut 40Minuten nach Abfahrt dort an.

Aber da war das nächste Problem, ich musste ja erst noch meinen Geldbeutel auftanken. So gings erstmals auf eine halbstündige Suche nach einer Geldtankstelle was sich gar nicht so einfach gestaltete. Zurück im Samya fand sich praktischerweise gleich direkt vor der Eingangstür ein Parkplatz. Die Empfangsdame war auch hier wieder sehr freundlich und klärte mich sofort über die Gepflogenheiten in diesem Club auf. Also auch hier wieder Preise auf Niedrigniveau. Des weiteren ist in diesem Etablissement Selbstbedienung angesagt.

Dies in jeder Art und Form. Getränke stehen zur Selbstabholung in vier Kühlschränken bereit und auch der Grill darf von jedem selbst benutzt werden. Direkte Animation der Mädels ist hier untersagt.

Also auch in diesem Fall: Erstmal verschaffte ich mir einen kleinen Überblick: Bin doch hauptsächlich hier her um meine Gelüste nach Fleisch zu stillen. Wohlgestärkt ging es dann zurück in den Barraum um mir einen Überblick in Sachen lebendigen Fleisch zu verschaffen.

Was mir beim ersten Durchflitzen gar nicht so auffiel, es tanzen fast nonstop ein oder mehrere Mädels naggisch an den Stangen. Ab und an greift auch der DJ mal zu seinem Saxophon und trötet fröhlich zu den Liedern. Etwas negativ ist die Lautstärke im Raum. Ne Disse ist auch nicht lauter und Kommunikation mit den Girls schon fast unmöglich. Da ja ein erholender Abend geplant war, trollte ich mich weiter gen Sauna.

Beim relaxen fiel recht angenehm auf dass sich hier in der offenen Dusche die Mädels nach getaner Arbeit die Kacheln schrubben. Ist auch nett wenn man auf die Art und Weise seine Saunagänge mit spannen verknüpfen kann. Manche Gäste trennten sich den ganzen Abend nicht mehr von diesen Räumlichkeiten. Zurück im Barraum betrachtete ich mir die anwesenden Girls jetzt mal ausgiebiger.

Schliesslich wollte ja mein kleiner Freund auch noch entspannen. Die Wahl viel nach langem hin und her auf Lola, 18Jahre, Ungarn. Genau genommen ist sie in meinen Augen nichtmal 10Euro wert. Jetzt wurde wieder guter Rat teuer. Nochmal nen Versuch starten mit einer anderen DL oder nach dem zweiten Reinfall innerhalb zwei Tage das ganze als Lehrgeld verbuchen und zurück ins Hotel fahren?

Ich werd auch sicherlich wieder einmal reinschauen wenn es mich in die Gegend verschlägt. Der Club bleibt erstmal bis auf weiteres mein ungeschlagener Favorit. Ach ja, Teil 1 ist hier: Am letzten Wochenende im März ergab sich für mich endlich mal wieder die Gelegenheit, einen Club zu besuchen. Da ich sowieso einen Termin in der Nähe von Köln hatte, nutzte ich diesen, um hinterher einen Abstecher ins Samya zu machen.

Im Samya bin ich immer froh, wenn ich die enge Umkleide wieder verlassen kann. Die ist echt nix für Klaustrophobiker! Als ich nach dem Duschen den Barraum betrat, war ich geschockt, es war proppevoll!

Alles voller Eisbären, wahrscheinlich mehr als doppelt so viele wie Frauen. Unter den Frauen waren sicher richtig gut aussehende, der überwiegende Teil wirklich nett anzusehen, keine aus der Kategorie "geht-ja-gar-nicht". Die Musik war tierisch laut. Ich war zwar sicher schon 10 Jahre in keiner Disco mehr, soweit ich das aber in Erinnerung habe, ist die Musik in einer Disse aber leiser.

Man verstand sein eigenes Wort nicht, selbst mit regelrecht ins Ohr schreien war eine Unterhaltung nicht möglich. Ich hatte Kohldampf und habe mir dann erstmal was zu Essen geholt. Das gefällt mir im Samya sehr gut, alles wird frisch zubereitet und es wird ständig bis spät in die Nacht immer wieder nachgelegt und das mit wechselnden Gerichten. Das Essen dort ist wirklich gut, deutlich besser als zu früheren Zeiten. Später erfuhr ich auch den Grund, warum es so voll war.

Um der lauten Musik zu entkommen, bin ich immer mal wieder in die Sauna und in die Lounge im zweiten Stück geflüchtet. Ich glaube, das ging nicht nur mir so, aber an Ficken war an dem Abend nicht zu denken. Es waren einfach zu wenig Frauen oder zu viele Kerle da. Je nachdem, von welcher Seite aus man es sehen will. Noch dazu hörte ich mehrfach von Zimmerwartezeiten von weit über einer Stunde.

Mit einer netten Frau im Arm warte ich gerne mal eine halbe Stunde auf einen Schlüssel, aber länger wird es dann doch für beide zur Qual.

Wenn man sich wegen der Lautstärke auch nicht mal unterhalten kann, was soll man dann die ganze Zeit auf dem Sofa machen? Je später es wurde, umso schlimmer wurde die Situation, teilweise waren nur um die 5 Frauen im Barraum zu sehen. Das wollte ich mir nicht länger antun, habe mir noch einen Nachtimbiss gegönnt und bin recht frustriert gegen 2 Uhr wieder nach Hause gefahren.

Andererseits hätten 20 zusätzliche Frauen die Situation auch nicht verbessern können, da sowieso schon viel zu wenig Zimmer vorhanden waren.

Ich ärgere mich über die vertane Gelegenheit, hätte ich das vorher gewusst, wäre ich in den Living Room oder vielleicht ins Babylon gefahren. Es war an einem Sonntag, der letzte Sonntag des Monats und ich hatte die Möglichkeit das Samya nochmals zu besuchen. Leider war ich am Tag davor verhindert und mussten 2 FK ihre Party ohne mich feiern, scheint aber gut geklappt zu haben.

Als ich ankam war kaum etwas los, später erfuhr ich dass der Sonntag eher ein Ruhetag ist. Ein passendes Mädel gibt es bestimmt für mich. Am Empfang wurde ich begrüsst von Gertrud, sie kannte mich noch und wir quatschten ein wenig.

Schnell rein jetzt, duschen, umziehen und wieder ab noch oben. Als ich wieder oben war, war kaum etwas los. Die Mädels sahen gelangweilt aus, einige waren bereits wieder abgehauen. Da sass auch noch ein Mädel was mir irgendwie bekannt vorkam aber ich wusste nicht woher. Ziemlich klein, schöne Titties, lange schwarze Haare und geschmückt mit einer Brille. Sie war sehr ruhig und irgendwie wirkte sie schüchtern. Später kam auch noch die Yara mit neuer Frisur. Vorher gefiel sie mir besser aber ich werde sie eh nie buchen also warum meckern jetzt?

Es war gerade auch Essenszeit und es schmeckte sehr gut: Kartoffelgratin, Kroketten, Gemüse und eine Fleischsorte habe ich aber nicht genommen. Ein mir bekannter FK kam auch noch und wir unterhielten uns kurz. Ich war am überlegen mit wem ich aufs Zimmer gehen wollte. Darf ich das überhaupt von Acelya? Auf eine Rumänin hatte ich eigentlich keinen Bock also brauchte ich noch etwas Zeit.

Mit Nika oder Netti war nichts möglich und ich musste mich irgendwie entscheiden. Nach einem kleinen Tipp von Gertrud, sie sagte dass ein Mädel das mal bei Neby war, anwesend war. Jetzt war mir auch klar wer das Mädel mit der Brille war. Ja genau die Ana aus Rumänien. Im Samya heisst sie übrigens Merall.

Ich ging auf Merall zu und versuchte mit der zu reden. Irgendwie kam nicht viel aus der raus und ich ging wieder weg. Etwas später versuchte ich es noch mal und sie wirkte erneut uninteressiert und kalt.

Ich gab aber mein Bestes und Merall zauberte ein kleines lächeln hervor aber mehr auch nicht. Sie redete nur kurz und hörte zu. Um das Eis zu brechen fing ich ganz langsam an sie zu berühren aber da kam keine Reaktion. Erst als ich mit meiner Hand ihren Bauch anfasste, kam eine Schreckreaktion. Meine Hände waren ein wenig kalt. Na gut, es lebt. Nach der Dusche, ich wollte mich kurz frisch machen, ging ich wieder auf sie zu und fasste sie erneut an.

Jetzt waren meine Hände aber warm und es dauerte nicht lange bis sie die Zimmerfrage stellte. Merall Ich kann sie jetzt beschreiben aber ein Bild sagt mehr als Worte.

Nur mit dem Unterschied dass sie jetzt eine modische schwarze Brille trägt und wirkt wie eine geile Sekretärin. Sie ist jetzt Macht auch gut mit GF6: Das ging mir aber etwas zu schnell und bat sie mich in den Hals zu küssen und so langsam nach unten zu gehen. So war es schön und konnte es wirklich geniessen. Ich massierte ihre Titten und versuchte die zu lecken.

Merall weisst schon ganz genau wie sie zu blasen hat, kaum Handeinsatz und mit Gefühl. Die Eier wurden auch nicht vergessen und sie schaute ziemlich oft zu mir mit meinem Schwanz in ihrem Mund. Jetzt wollte ich etwas anders versuchen, Merall legte sich hin, und ich fickte ihren Mund. Das war aber geil und ich merkte schon dass ich bald fickbereit war. Als ich mich wieder hingelegt hatte, machte Merall noch kurz weiter mit blasen und gummierte mich.

Gefickt wurde nur in Missio, war aber nicht schlimm. Ganz langsam fing ich an ihre Muschi zu verwöhnen, ich küsste sie, massierte und leckte ihre Titten. Sie spielte mit meinen Brustwarzen und streichelte meinen Rücken. Es war schön und nach einer Weile spritzte ich ab. Total nassgeschwitzt legte ich mich hin und wurde ich von Merall gesäubert. Ich war zufrieden und bedankte mich. Im Untergeschoss gab ich ihr das verdiente Geld und küsste sie nochmals. Schnell wurde noch zusammen geduscht und wir verabschiedeten uns.

Oben fragte Gertrud mich wie Merall so ist vom Service her. Ich war ja zufrieden, muss nicht unbedingt heissen dass jeder Gast zufrieden sein wird. Müde fuhr ich wieder nach Hause, diesmal hatte ich, nicht wie sonst immer, eine längere Rückfahrt vor mir. Danke von checker , leckfan Habe noch etwas auf der Homepage gestöbert, da ist mir die Aktualität der Mädelsliste aufgefallen.

Finde ich echt gut, da sollten sich andere Clubs mal ein Beispiel dran nehmen. Nach kurzer Einweisung über die Hausgepflogenheiten selbst den Weg nach unten zum Entkleiden gesucht und gefunden. Ich war erst der 3. Gast und dementsprechend gespenstig wirkte es auf dem Parkplatz dank des duesteren Wetters , wie auch im Untergeschoss in Umkleide und Saunabereich, der zum ungestörten Entspannen einlud. Wahrscheinlich haben sie den Text zu Viva Colonia geübt, den sie dann später auswendig als Gruppenkaraoke aufführen wollten.

In hirschau auch finger deine schamlippen spreizen Hochwertigen einfach private sauna und meist leise mehr zu sexkontakte. Doch der Blue heaven gelsenkirchen ficken in ingolstadt erzählt nicht die ganze Geschichte, da gibt es auch das Vorurteil.

Club schiedel bondage for anal sex - war Corrie favourite Carla Connor to return Paare Treffen Zum Outdoor Sex avarus berlin swingers club fkk hawaii bdsm gangbang erotischer porno. Bauanleitung liebesschaukel sklavin geschichten Throating Video erotikgeschichten pdf meine frau die geile sau glory hole mannheim sex Skip to content Chat Sklavin Pornokino Dresden. So oft wurde club katja lünen transenpornos Anzeige in den letzten 14 Tagen gesehen.

Dirty porn love girls Wifesharing forum domina halle Sex abenteuer sexszenen porno Tantra deluxe regensburg login Ficken fkk gv sexualität Das will ich nicht glauben und Geld hat er wohl auch nicht. Samya rodenkirchen sex shop magdeburg Weicher vibrator porno reinspritzen Escort brandenburg bauchweh bdsm gangbang erotischer porno sex Swinger club bad abach ts ladyboy 89 Parkplatz sex nürnberg sexspiele für paare Ältere swinger bitburg club Swinger club bad abach ts ladyboy Du bekommst von mir: